Naturpädagogik - auch mitten in der Stadt!

Unser Kindergarten liegt mitten im Ruhrgebiet und ist für viele (außenstehende) vielleicht nicht gerade der Inbegriff von "Natur pur"! Doch gerade deswegen beweisen die "Fledermäuse" gerne das Gegenteil, immer wieder auf der Suche nach neuen Abenteuern. 

 

 

 

Gemüseackerdemie

Seit Juni 2017 nehmen wir am Programm des Ackierdemia e.V. teil und sind die erste Acker-Kita im Ruhrgebiet. Das Team der Gemüseackerdemie unterstützt uns bei dem Aufbau eines eigenen Ackers und steht uns mit Rat und Tat zur Seite. 

Der Gemüseacker soll den Kindern nicht nur die Vielfalt an Gemüse nahebringen, viel mehr steht im Fokus, dass sie hautnah miterleben, wo und wie es wächst und wie viel Arbeit es ist, bis das fertige Gemüse auf dem Teller liegt. Was brauchen Pflanzen, um zu wachsen? Was ist Unkraut? Wieso sind immer wieder kleine Löcher im Kohlrabi-Blatt? 

Unser Außengelände bietet viel Platz für alle Kinder zum Toben, Spielen und Ausruhen - und eine große freie Fläche, die wir als Ackerfläche umfunktioniert haben: viele Helfer waren nötig, um die Rasenfläche abzutragen, einen stabilen Holzzaun zu setzen und für die große Pflanzaktion vorzubereiten. 

Im August 2017 wurde der Acker dann zum ersten Mal bepflanzt und viele Kinder halfen dabei, verschiedene Gemüsesorten anzubauen. Zwei Mal in der Woche treffen wir uns, um auf dem Acker zu arbeiten - Unkraut jäten, Schnecken "pflücken" und Gemüse bewässern. Reifes Gemüse wird gemeinsam geerntet und entschieden, was damit passiert: kleinere Mengen werden von den Kindern an ihrem Marktstand verkauft, mit größeren Mengen, z.B. Blattspinat, werden zusammen leckere Snacks zubereitet oder zum Mittagessen verarbeitet. 

Selbst die Kleinsten haben jede Menge Spaß und wie unsere Acker-Saison im FRÖBEL Kindergarten Fledermäuse verlaufen ist, können Sie sich gerne in der Galerie ansehen. 

Waldtage

Die Nähe zu verschiedensten Wäldern und der Spaß am "Draußen sein" hat uns dazu bewogen, einen Waldtag für die Kinder unserer Einrichtung einzurichten. Jeden Donnerstag geht eine Gruppe von ca. 15 Kindern gemeinsam mit zwei pädagogischen Fachkräften in den Wald, um dort den Vormittag zu verbringen. 

Bei (fast) jeder Wetterlage fahren wir mit der Straßenbahn in den nahgelegenen Broich-Speldorfer Wald, natürlich versorgt mit ausreichend Proviant und verschiedenen (Spiel-)Materialien wie z.B. Eimern, Becher, Lupen aber auch einer Endoskopkamera sowie Tablet-PC`s. 

In der Galerie finden Sie dazu demnächst aktuelle Fotos. Die Eltern erhalten zusätzlich einen wöchentlichen Rückblick zur aktuellen Waldtagen.